Zum Hauptinhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Teilnahmebedingungen für Aus- und Fortbildungsveranstaltungen des Fördervereins der Ballschule Heidelberg in Österreich (Fassung vom 1.5.2019)

 

1. Geltungsbereich

 

Für die Teilnahme an den vom Förderverein Ballschule Heidelberg in Österreich ( in Folge als "Veranstalter“ bezeichnet)  veranstalteten Aus- und Fortbildungsveranstaltungen gelten ausschließlich die vorliegenden Teilnahmebedingungen, welche der Teilnehmer mit seiner Online-Anmeldung ebenso wie die Datenschutzbestimmungen akzeptiert. Zusätzlich gilt jeweils die am Veranstaltungsort ausgehängte Hausordnung.

 

2. Zulassungsbedingungen

 

Die Teilnahme an den Aus- und Fortbildungsveranstaltungen ist an bestimmte Zulassungsbedingungen (Qualifikationen und Altersvorgaben) gebunden. Diese sind in den offiziellen Veranstaltungsausschreibungen festgehalten. Für Kooperationspartner und Nicht-Kooperationspartner bestehen unterschiedliche Preise. Die Preisermäßigungen können nur dann weitergegeben werden, wenn die angemeldete Person bei der Kurs-Anmeldung nachweislich für einen Kooperationspartner (Verein, Kindergarten, Schule) als Ballschulleiter tätig oder selbst Kooperationspartner (Multiplikator) ist. Die Kontrolle des Nachweises behält sich der Veranstalter vor, der Name des Kooperationspartners ist bei der Anmeldung anzugeben.

 

3. Anmeldung, Anmeldebestätigung, Rechnung 

 

Der Veranstalter nimmt Anmeldungen von KursteilnehmerInnen ausschließlich online entgegen.

Dafür ist eine einmalig durchzuführende Online-Registrierung unter www.ballschule.at über den Button „Hier geht`s zur Registrierung“ auf der Website erforderlich. Nach dem Klick öffnet sich ein eigenes Fenster, wo in Pflichtfeldern folgende Daten einzugeben sind:

  • E-Mail (= Benutzername)
  • Passwort
  • Geschlecht
  • Vorname
  • Nachname
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • Wohnort
  • Land
  • Postleitzahl
  • Telefon

Außerdem kann optional ein Newsletter bestellt werden und es muss ausdrücklich die Einwilligung zur Datenverarbeitung gemäß Artikel 6(1)a DSGVO gegeben werden (aktiver Klick erforderlich). Anschließend ist das Feld "Konto erstellen" anzuklicken und nach einer weiteren Überprüfung der Daten die Registrierung abzuschicken.

Die Person erhält wenige Sekunden nachdem "Absenden" geklickt wurde eine E-Mail an die angegebene Mail-Adresse mit einem Link, der bestätigt werden muss. Danach erst kann die Person mit ihrem Benutzernamen und dem selbst gewählten Passwort beim Feld „Login“ sich einloggen und eine Online-Kursbuchung durchführen. Nach Absenden Ihrer Kursanmeldung erhalten Sie von uns autotmatisch eine Email-Anmeldebestätigung. In dieser Mail-Nachricht erscheinen ihr Familienname und Vorname sowie die wichtigsten Angaben zum gebuchten Kurses. Sollten Sie diese Nachricht nicht erhalten, kontaktieren Sie uns bitte umgehend!

Nach erfolgreicher Anmeldung übersenden wir Ihnen elektronisch eine Rechnung. Die Teilnahmegebühr ist umgehend, spätestens aber bis 7 Tage vor Kursbeginn auf folgendes Konto zu überweisen:

  • Kontoinhaber: Förderverein der Ballschule Heidelberg in Österreich
  • IBAN: AT44 2011 1824 3701 3400
  • BIC: GIBAATWWXXX
  • Verwendungszweck 1: Name, Vorname
  • Verwendungszweck 2: Titel der Aus- oder Fortbildung (Bsp: ABC des Spielens)
  • Verwendungszweck 3: Datum der Veranstaltung

Überweisungen ohne erfolgreiche Onlineanmeldung können leider berücksichtigt werden können.

Der Veranstalter behält sich auch das Recht vor, Anmeldungen für Aus- und Fortbildungsveranstaltungen auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Bitte beachten Sie auch: Ist eine maximale Teilnehmerzahl ausgeschrieben, dann erfolgt die Berücksichtigung der Anmeldungen nach dem "first come, first serve" Prinzip. Entscheidend ist demnach der Zeitpunkt der Anmeldung.

 

4. Kosten

 

Die Kursgebühr versteht sich pro Teilnehmer. Alle angegebenen Preise enthalten gemäß §6 Abs. 1 Z. 14 UStG keine Umsatzsteuer.

Zahlungsbedingungen: Alle Rechnungen sind unmittelbar nach Erhalt, spätestens aber bis 7 Tage vor Kursanbeginn zu bezahlen. Skripten und Unterlagen sind grundsätzlich im Preis enthalten, es sei denn bei der Ausschreibung ist dies anderes vermerkt.

Der jeweilige Veranstalter behält sich die Vorschreibung von Verzugszinsen in der Höhe von 4% des Gesamtbetrages bzw. von € 2.- Mahngebühren pro Mahnung vor.

Die Kosten für externe Teilnehmer bzw,. Kooperationspartner werden jeweils in den Veranstaltungsdetails ausgewiesen. Barzahlungen vor Ort sind leider nicht möglich.

 

5. Zurückziehen einer Anmeldung - Rücktrittsrecht gem. KSchG / FAGG


Nach erfolgter Anmeldung für eine Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltung, steht dem Teilnehmer als Konsument im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen 7 Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag) gerechnet ab Vertragsabschluss (Zeitpunkt des Eingangs der Anmeldung beim Veranstalter) zu. Dies gilt nicht für Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 7 Werktage ab dem Vertragsabschluss beginnen. Der Rücktritt bedarf zu seiner Rechtswirksamkeit der Schriftform (Email). Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Wenn der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat, hat der Veranstalter alle Zahlungen, spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem die Mitteilung über den Widerruf beim Veranstalter eingegangen ist, zurückzuzahlen. Für diese Rückzahlung verwendet der Veranstalter dasselbe Zahlungsmittel, dass auch der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat.

Storneregelungen

Außerhalb des nach dem Konsumentenschutzgesetz eingeräumten Rücktrittsrechtes kann ein Vertrag gegen Bezahlung einer Stornoprämie storniert werden.

Stornoregelung bei ein- und zweitägigen Kursen

  • Bei Vorlage einer ärztlichen Bestätigung, dass die Teilnahme aus Krankheits- oder Verletzungsgründen nicht möglich ist oder der Zweck der Teilnahme unter diesen Voraussetzungen nicht erfüllt werden kann, kann vom Vertrag auch ohne Zahlung einer Stornoprämie zurückgetreten werden.
  • Bei Absage einer Person vor Kursbeginn bis 31 Tage vor dem Kurs kann bei Zahlung einer Bearbeitungsgebühr von € 15.- ohne Stornogebühr zurückgetreten werden.
  • Bei Absage einer Person zwischen 31 Tagen und 10 Tagen vor dem Kurs oder nach einer für diesen Kurs gesondert festgelegten und ausgewiesenen Stornofrist ist eine Stornogebühr von 30% der Kursgebühren vom Teilnehmer zu bezahlen.
  • Bei Absage einer Person zwischen 10 und 3 Tagen vor dem Kurs oder nach der festgelegten Stornofrist beträgt die Stornogebühr 50% der ausgewiesenen Kursgebühren.
  • Bei Absage einer Person weniger als 3 Tage (72 Std.) vor dem Kurs oder bei Nichtteilnahme beträgt die Stornogebühr 100% der Kurskosten.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, in besonderen, nachgewiesenen Fällen (z.B. Schicksalschläge, etc..) ohne Anspruch und Präjudiz auf die Einforderung der Stornogebühr zu verzichten.

 

6. Teilnahme, Teilnahmebestätigung

 

Die Teilnahme an einer Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr. Im Interesse der Sicherheit und eines geordneten und reibungslosen Ablaufs der Veranstaltung ist der Teilnehmer verpflichtet, den Anweisungen des Veranstalters, Kursleiters bzw. Referenten Folge zu leisten. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Personen bei ungebührlichem Verhalten gegenüber anderen teilnehmenden Personen und / oder gegenüber den Kursleitern vom Kurs auszuschließen und die Kursgebühr ohne Anspruch auf Rückerstattung einzubehalten.

Die Teilnahme- bzw. Anwesenheitsverpflichtung für den Kurserfolg bzw. den Erhalt eines Zeugnisses oder einer Zertifizierung beträgt bei allen ein- bzw. zweitägigen Veranstaltungen der Ballschule in der Regel 100%.

 

7. Ausbildungs- und Identitätsnachweis


Um zu gewährleisten, dass mögliche Zulassungsbedingungen bei Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltungen auch wirklich eingehalten werden, kann vom Veranstalter ein Ausbildungs- und Identitätsnachweis eingefordert werden. Dies ist in der jeweiligen Veranstaltungsausschreibung ausdrücklich vermerkt. Der Ausbildungsnachweis kann auch bereits im Vorfeld (z.B. mit der Anmeldung) eingefordert werden. Alle Teilnehmer sind grundsätzlich im Zuge der Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltung verpflichtet ihre Identität nachzuweisen. Der jeweilige Veranstaltungsleiter ist im Zuge der  Überprüfung der Nachweise auch berechtigt, die vorgelegten Dokumente, ausschließlich zu internen Dokumentationszwecken für den Veranstalter, elektronisch zu vervielfältigen (z.B. Kopie, Scan, etc.). Wird der Nachweis nicht oder nur unvollständig erbracht, ist eine Teilnahme an der Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltung nicht möglich! Es erfolgt in diesem Fall auch keine Rückerstattung der Teilnehmergebühr. 

 

8. Absagen / Änderung von Kursen


Das Zustandekommen einer Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltung hängt in der Regel von einer Mindestteilnehmerzahl ab. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei zu geringer Teilnehmeranzahl oder aus anderen zwingenden Gründen den angekündigten Kurs abzusagen. Ein Rechtsanspruch auf Durchführung eines gebuchten Kurses besteht nicht. Die betroffenen Personen werden davon in geeigneter Weise in Kenntnis gesetzt, und die bereits einbezahlte Kursgebühr wird umgehend in vollem Umfang refundiert.

Ebenso behält sich der Veranstalter das Recht vor, Kursorte und -termine sowie Kursleiter abzuändern. In diesem Fall besteht ein Rücktrittsrecht des Teilnehmers bei Rückerstattung der vollen Kursgebühr.

Bei einem Ausfall einer Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Ersatz für entstandene Aufwendungen (z.B. Reise- oder Übernachtungskosten) und sonstige Ansprüche gegenüber dem Veranstalter sind daraus nicht abzuleiten. Dasselbe gilt für kurzfristig notwendige Terminverschiebungen bzw. Zeitplanumstellungen bei Veranstaltungen. Die Absage einer Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltung wegen zu geringer Teilnehmerzahl erfolgt nicht später als 5 Tage vor dem ausgewiesenen Veranstaltungstermin. 

 

9. Urheberrechte

 

Alle Unterlagen (z.B. Skripten, Videos, etc.) zu den Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung und Bearbeitung der Aus- bzw. Fortbildungsunterlagen ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Zustimmung des Veranstalters gestattet. Ebenso sind Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton im Rahmen der Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltungen ohne Zustimmung oder Kenntnis des Veranstalters, Kursleiters bzw. Referenten grundsätzlich nicht gestattet! Verstöße gegen den Urheberrechtschutz werden urheberrechtlich verfolgt.

 

10. Recht am eigenen Bild

 

Im Rahmen der Kurse werden auch Fotos und Videos zur Dokumentation und Darstellung der jeweiligen Angebote durch den Veranstalter angefertigt. Die Fotos und Videoaufnahmen werden nachfolgend zu diesen Zwecken gespeichert und im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere auch in Medien (sowohl analog wie z.B. bei Aussendungen, Zeitungsartikel, Flyern, Jahresberichten, als auch digital wie z.B. auf Websites, in Online Beiträgen, Newslettern) verwendet und veröffentlicht. Jeder Teilnehmer willigt unwiderruflich für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien in die unentgeltliche Verwendung seines Bildes und seiner Stimme für Fotografien und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton ein, die vom Veranstalter oder dessen Beauftragten in Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden. Diese Verarbeitung beruht auf den berechtigten Interessen des Veranstalters an der internen und außenwirksamen Dokumentation und Darstellung seiner Tätigkeiten in der Öffentlichkeit. Sollten Sie keine Nutzung Ihrer Fotos wünschen, können Sie einen Widerspruch an ausbildung@ballschule.at richten.

 

11. Haftung

 

Die Haftung für Verletzungen einer teilnehmenden Person, die während des Kurses auftreten, wird ausgeschlossen, sofern diese nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig von Personen im Verantwortungsbereich des Veranstalters herbeigeführt wurden. Für persönliche Gegenstände der TeilnehmerInnen einschließlich der Kursunterlagen wird seitens des Veranstalters keine Haftung übernommen.

 

12. Datenschutz

 

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). Personenbezogene Daten, die im Rahmen der Kursanmeldung erhoben werden, werden gespeichert, bearbeitet und ausschließlich innerhalb des Fördervereins der Ballschule Heidelberg in Österreich vom jeweiligen Kursveranstalter zum Zweck der Kursabwicklung und der Information der Teilnehmer über Kurse und Angebote verwendet. Unsere Datenschutzinformationen sind auf der Website www.ballschule.at veröffentlicht.

 

13. Hinweis im Sinne der Gleichbehandlung


Im Sinne einer leichteren Lesbarkeit sind die verwendeten Begriffe, Bezeichnungen und Funktionstitel meist in einer geschlechtsspezifischen Formulierung angeführt. Selbstverständlich stehen alle Aus- bzw. Fortbildungsveranstaltungen - wenn nicht anders angegeben - gleichermaßen beiden Geschlechtern offen.