Zum Hauptinhalt springen

Ballschule ABC

Für die Durchführung von Ballschule ABC Stunden im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung ist die Teilnahme an der Ausbildung Ballschule ABC (ABC des Spielens für Grundschulkinder) verbindlich.

Die ABC Ausbildung besteht aus acht Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. In einem Theorievortrag (2UE) wird, nach einer kurzen Darstellung der Bewegungswelt heutiger Kinder und ihrer Folgen, die Ballschule sowie den daraus resultierenden Zielen, Inhalten und Methoden des Konzepts vorgestellt. Abschließend werden die Anschlusskonzepte sowie die Ballschule für spezielle Zielgruppen erläutert.

Die Inhalte der Praxisworkshops (6UE) entsprechen den drei Säulen (ABC) des Ballschulkonzepts. A steht für den Bereich der taktischen Basiskompetenzen. Hier werden den Teilnehmern, in verschiedenen Ballschulspielen, die 7 Taktikbausteine exemplarisch nähergebracht. Im Praxisworkshop B werden Bausteinübungen zu den 7 koordinativen Basiskompetenzen angeboten und das dritte Praxisangebot beinhaltet Bausteinübungen zu den 7 technischen Basiskompetenzen.

Das ABC des Spielens ist auf den Altersbereich der Grundschule für Kinder von 6 bis 10 Jahren zugeschnitten.

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Ausbildung ist ein Mindestalter von 18 Jahren und der Nachweis einer der nachstehenden Qualifikationen:

  • Instruktor-/Trainerausbildung eines nationalen Sportverbandes
  • SportlehrerInnen
  • StudentenInnen der Sportwissenschaften 
  • Kindergarten-PädagogenInnen
  • VS-PädagogenInnen

Hinweis: Die Ausbildungsnachweise müssen bei der Anmeldung zur Ausbildung vorgelegt werden. Individuelle Ausnahmen sind in Sonderfällen nach Rücksprache mit dem Zentrum Österreich der Ballschule Heidelberg möglich.

Kernelemente der Ausbildung: 

  • Ballschullehrplan “ABC des Spielens” von Roth/Kröger (2011)
  • praktische Umsetzung der Ballschule
  • altersgerechte Empfehlungen zu Spielmaterialien