Zum Hauptinhalt springen

Michael Ebert, MSc.

Michael Ebert, MSc. ist Master of Science in Mentalcoaching bzw. -training und seit mehr als 30 Jahren erfolgreicher Trainer und Coach im Kinder- und Jugendtennis, sowie Experte im Bereich Ball- und Spielsport. Von 2007 bis 2013 war er beim Österreichischen Tennisverband Director of National Kids Development und National Kids Coach. Er ist unter anderem Autor des „tennis4kids Step by Step Development Programms“ und angesehener nationaler bzw. internationaler Lehrreferent. Im Bereich „Kids Tennis“ gilt er als einer der führenden Experten weltweit. Seit Jahren ist er unter anderem Lehrreferent an der BSPA (Bundessportakademie) und seit 2015 leitet er das nationale Zentrum der Ballschule Heidelberg in Österreich.

„Die Ballschule Heidelberg hat mich vom ersten Tag an begeistert und die Leitprinzipien begleiten mich in meiner Arbeit seit fast 20 Jahren. Das Konzept der Ballschule Heidelberg bietet Kindern eine großartige Möglichkeit auch wirklich spielerisch implizit elementare Ballfertigkeiten zu erwerben, wie sie für praktisch alle Ballspiele unverzichtbar sind. Die Ballschule Heidelberg steuert damit auch einer zu frühen Spezialisierung unserer Kinder optimal entgegen und ermöglicht, dass Kinder das Spielen lernen bevor sie sportartspezifisch trainiert werden. 

Ich bin sehr stolz darauf von Professor Dr. Klaus Roth das Vertrauen bekommen zu haben, die Ballschule Heidelberg in Österreich zu leiten. In den letzten Jahren sind wir vor allem in Bezug auf die Ausbildungen einen großen Schritt vorangekommen. Dennoch liegt viel Arbeit noch vor uns. Das Programm der Ballschule Heidelberg wird mit Sicherheit Kinder, Eltern, Lehrer, Trainer und alle die damit in Berührung kommen, gleichermaßen begeistern. Ich freue mich auf die hoffentlich zahlreichen Kooperationen mit Kindergärten, Schulen, Vereinen und Verbänden die wir anstreben und natürlich auf viele interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unseren Aus- und Fortbildungskursen der Ballschule Heidelberg in Österreich.“

Michael Ebert, MSc.