Zum Hauptinhalt springen

Prof. Dr. Klaus Roth

Prof. Dr. Klaus Roth war von 1994 bis 2004 Direktor des Instituts für Sport- und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg.

Die wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte von Prof. Dr. Klaus Roth liegen in den Bereichen Motorische Kontrolle, Motorisches Lernen und Motorische Entwicklung. Im Verlauf seiner Forschungstätigkeiten hat er sich immer weiter anwendungsorientierten Fragestellungen aus dem Bereich der Sportspiele zugewendet. Aktuell fokussieren seine Forschungsarbeiten auf die Bereiche Taktiktraining, Kreativitätstraining und Techniktraining.

Das von ihm konzipierte und initiierte Konzept der Ballschule Heidelberg hat sich zu einem der erfolgreichsten sportwissenschaftlichen Transferprojekte in Deutschland entwickelt. Es wird mittlerweile in einer großen Zahl von Kindergärten, Grundschulen und Vereinen praktisch umgesetzt und evaluiert. In jeweils spezifischen Forschungsprojekten wird das spielübergreifende Kindersportprogramm auf spezifische Zielgruppen wie übergewichtige bzw. adipöse Kinder, Kinder mit ADHS und körperbehinderte Kinder übertragen. Unterstützt werden diese Projekte von der Mandfred Lautenschläger Stiftung, der Dietmar Hopp Stiftung und weiteren Sponsoren.

Von 2008 bis 2010 leitet Prof. Dr. Klaus Roth zusammen mit Prof. Dr. Oliver Höner (Universität Tübingen) die wissenschaftliche Begleitung des weltweit größten Talentförderprojekts – des Stützpunktsystems des Deutschen Fußballbundes.

Prof. Dr. Klaus Roth ist Autor von über 30 Büchern sowie mehr als 150 Zeitschriftenbeiträgen und Buchkapiteln.